Heute vor einem Jahr …

Heute vor einem Jahr …

… sind Malte und ich Richtung Abenteuer aufgebrochen. Vor uns lagen sieben Monate Europareise im Van. An diesem Tag hatten wir noch keine Ahnung, wie das, was wir uns monatelang vorgestellt haben, sich wirklich anfühlen wird und dass wir diese Reise ein Jahr später nicht mehr hätten antreten können.

Heute vor einem Jahr …

… hatten wir noch Zweifel, ob wir wirklich die richtige Entscheidung getroffen haben. Abschied zu nehmen von Familie und Freunden, die Jobs zu kündigen, die Wohnung zu vermieten und die Ersparnisse auf den Kopf zu hauen, war nicht immer einfach.

Heute vor einem Jahr …

wussten wir noch nicht, wie es wirklich ist, sieben Monate in einem Van zu leben, dass man den Schlauch auf dem Campingplatz nicht für sein Trinkwasser benutzen sollte (👀), wie schön es ist, das eigene Land zu bereisen, wie weh es tut, sein eigenes Surfbrett mit dem Auto zu überfahren, wie sehr man sich über eine riesengroße Sternschnuppe am Himmel freuen kann, dass Jugendliche in Norwegen sich nachts mit ausgebauten Partybussen auf Parkplätzen treffen, wie viele kleine und bedeutende Momente wir sammeln werden und wie herausfordernd und zugleich wunderschön das Reisen im Van sein kann.

Heute …

… wissen wir, dass wir sieben Monate ein anderes Leben gelebt haben. Ein Leben ohne feste Arbeitszeiten, ohne Verpflichtungen, ohne Alltag und ohne Routinen. Stattdessen mehr miteinander und mehr mit uns selbst.

Heute …

… wissen wir, es war die beste Entscheidung unseres Lebens – und noch dazu das beste Timing, das wir hätten haben können. Denn hätten wir unsere Reise um ein Jahr verschoben, würden wir heute mit Sicherheit nicht losfahren, um problemlos 14 verschieden Länder zu bereisen. Unser Traum wäre zerplatzt wie eine Seifenblase.

Heute …

… sind wir froh und stolz, dass wir diese Entscheidung getroffen haben. Denn diese Zeit werden wir niemals vergessen und wir wissen sie – gerade in dieser besonderen Zeit – mit jedem Tag noch mehr zu schätzen.

Warum ich nach der Reise diesen Blog ins Leben gerufen habe?

Das erfährst Du hier.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen:

5 Kommentare

  1. Lars und Alexa

    Vielen Dank für Eure eindrucksvollen Bilder von Eurer Reise – es war spannend das miterleben zu dürfen

    • Vielen Dank, dass Ihr an unserer Reise teilgenommen habt und uns immer unterstützt habt. Wir haben auch immer sehr gerne bei Euch vorbeigeschaut und wünschen Euch weiterhin ganz viel Freude mit Eurem Malibu Van! 🙂

  2. Frank Wolfram

    Liebe Anni und lieber Malte, ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ihr losgefahren seid und du, Malte, in Dänemark erst einmal ziemlich krank warst. Ich habe eure Tour immer mit Sehnsucht verfolgt, sowas einfach auch einmal zu machen. Durch eine blöde Krankheit bin ich schon zu Hause. Meine Frau konnte sich dieses Jahr für vier Wochen von ihrer Arbeit los eisen und wir wollten im nächsten Monat meinen Traum verwirklichen und bis ans Nordkap reisen. Danach wollten wir zwei Wochen auf den Lofoten bleiben. Leider wird nun nichts daraus. Aber ich kann das nur unterstreichen, was du schreibst, Anni. Deutschland ist so schön. Es lohnt sich auch hier unbekannte Ecken anzusehen. Und das tolle am Reisen mit dem Womo ist, wenn es einen gefällt, dann bleibt man. Mal sehen, war sich dieses Jahr noch ergibt. Ich verfolge jedenfalls deine Eintragungen auf der Website und freue mich daran. Liebe Grüße an euch beide von Frank 🙋🏻‍♂️

    • Lieber Frank,

      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und ganz besonders dafür, dass Du unsere Reise mit so viel Herzblut begleitet hast. Du hast uns immer unterstützt, uns bestärkt und auch Deine wertvollen Erfahrungen mit uns geteilt. Es ist ein schönes Gefühl, wenn das was man tut – und wozu man all seinen Mut zusammengenommen hat – Anklang findet. Ich hoffe sehr für Euch, dass Ihr Eure Reise ans Nordkap und auf die Lofoten im nächsten Jahr realisieren könnt. Aber wie Du schon sagst: Wenn das nicht möglich sein sollte, dann entdeckt Ihr Deutschlands schönste Ecken, denn das Beste am Reisen mit dem Womo ist die Flexibilität 🙂

      Liebe Grüße
      Anni & Malte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 9 =